Wanderung durch die Kliekener Aue

Kategorie
Wandern
Datum
14.03.2021
Veranstaltungsort
Klieken, Coswig (Anhalt)
Organisation
Torsten Hammer

Mit Apricus in den Frühling – zwei Tagesangebote der Regionalgruppe Coswig / Wittenberg, Teil 2

Wie auf der Seite zur Radtour schon ausführlicher dargestellt, gibt es für den Fall, dass wir nur auf den jeweiligen Strecken allein, zu zweit oder in erlaubter Kleingruppe unterwegs sein dürfen, folgenden Plan B. Es gilt, dass beide Aktivitäten an beiden Tagen auch unabhängig gemacht werden dürfen, sprich zeitiger oder später auf die Strecke gehen oder auch Samstag wandern, Sonntag radeln.

Bei Anmeldung (s.u.) erhaltet ihr Streckenkarte und Beschreibung als PDF per Mai. Entlang der Strecke wird es jeweils vier Kontrollpunkte geben, an denen ihr euch eintragen müsstet (Stift nicht vergessen!). Der letzte Kontrollpunkt ist die Gaststätte Waldschlößchen in Klieken, die auch Essen zum Mitnehmen bietet - auch hierzu sei auf die Beschreibung der Radtour verwiesen.

Nun aber zum Wichtigsten: Was erwartet uns auf der Ratour bzw. der Wanderung?

Auf jeden Fall sicher viele Tierbeobachtungen in ruhiger und schöner Natur bzw. gestalteten Landschaften des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, vor allem viele große Vögel sind zu finden, die Kraniche dürften dann zurück sein, vielleicht sogar erste Störche, dazu jede Menge Enten und Gänse, Kormorane, diverse Reiher und Raubvögel. Aber auch Biber, Nutria, Rehwild und mehr werden sich vielleicht zeigen, wenn wir aufmerksam und leise sind...

Dazu jede Menge Frühjahrsblüher? Die Märzenbecher am Kapenschlößchen sind allein schon eine Augenweide...

Die Wanderung...

...beginnt und endet am Bahnhof Klieken. Zunächst geht es ein paar Meter nach Norden, ehe wir an den Rand des Klosterforstes Klieken kommen. Hier sind wir in der typischen Sanderlandschaft des Hohen Flämings. Nach der Überquerung der B187 nahe der Kieselgur kommen wir in die Nähe des Saarensees. Der Saarensee war der erste Ort, wo es mir als Kind gelang, Biber zu beobachten, heute ist er Totalreservat und wir dürfen nur vom Weiten gucken und das Gelände dort nicht betreten. Aber zu der Jahreszeit haben wir noch kein so hohes Grün und wir entdecken den versteckt gelegenen See.

Der Blick auf die Alte Elbe beim Matzwerder ist dann zum Glück deutlich freier, auch wenn wir hier genauso nicht die Wege verlassen dürfen, denn die Uferzone und das Gewässer ist ebenfalls Kernzone des Biosphärenreservates. Bei all zu starkem Hochwasser kann es sogar sein, dass wir hier abkürzen müssen, was schade wäre. Die Info dazu ergeht dann kurzfristigst.

Beim alten Schöpfwerk haben wir ebenso schöne Blicke in die Elbauen und auch beim Wallwachhaus lohnt es noch einmal, den Deich zu erklimmen, um darüber blicke zu können.

Organisatorisches

Für den Fall, dass Sport im Freien in Grüppchen möglich ist, gilt folgender Treffpunkt für die Wanderung:

  • 10:40 Uhr vor dem alten Bahnhofsgebäude in Klieken
    (das ankommende Zugpaar aus Dessau / Wittenberg wird abgewartet.)

Anmeldung...

...für beide Veranstaltungen – verbindlich bis spätestens 10.03.2021 bei Torsten Hammer, Telefon 034903 / 189761 (auch AB nutzen), per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder als PN über meinen FB-Account.