Frühlingsradtour im Biosphärenreservat Mittlere Elbe

Kategorie
Radfahren
Datum
13.03.2021
Organisation
Torsten Hammer

Mit Apricus in den Frühling – zwei Tagesangebote der Regionalgruppe Coswig / Wittenberg, Teil 1

Da bislang leider immer die Recht behalten haben, die von den schlimmsten Lockdownszenarien bezüglich Corona ausgingen, kann man leider wohl nicht davon ausgehen, dass wir uns normal treffen und gemeinsam in einer Gruppe unterwegs sein können. Aus dem Grunde gibt es den berühmten Plan B, dass wir nur auf den jeweiligen Strecken allein, zu zweit oder in erlaubter Kleingruppe unterwegs sein dürfen.

Für diesen Fall gilt, dass beide Aktivitäten (Radtour und Wanderung) an beiden Tagen auch unabhängig gemacht werden dürfen, sprich zeitiger oder später auf die Strecke gehen oder auch Samstag wandern, Sonntag radeln.

Jeder, der sich verbindlich anmeldet, bekommt per Mail (s.u.) die Strecken als PDF mit Kartenausschnitt und Beschreibung – unterwegs wird es dann sowohl für die Radtour als auch für die Wanderung jeweils vier Kontrollpunkte geben, bei denen man sich jeweils eintragen muss (Stift mitnehmen!) - wer sich bei allen vier Kontrollpunkten eingetragen hat, gilt als zu wertender Teilnehmer für die Apricus-Jahreswertung.

Der vierte Kontrollpunkt für beide Veranstaltungen ist jeweils die Gaststätte Waldschlößchen in Klieken, die uns Essen to Go (in 50m Entfernung von der Gaststätte verzehrbar) und auch Flaschengetränke anbietet – bitte ebenso bis zum 10.03.2021 dort seine Verpflegungswünsche kundtun: Aussuchen unter "Essen To Go" auf der Website und die ungefähre Zeit der Abholung bekannt geben. Es wurde versprochen, dass wir auch in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr etwas bekommen, da vor 14:00 Uhr sicher niemand dort sein wird, aber auch nicht jeder dann bis 17:00 Uhr warten möchte / kann.

Sollten wir wider erwarten dennoch in der Gruppe unterwegs sein dürfen, werden wir mit unserem Besuch das Lokal aufsuchen und je nach erlaubter Form uns dort verköstigen. Jeder, der es finanziell ermöglichen kann, sollte es auch als solidarischen Akt der Unterstützung der Gastronomie sehen, um auch in Zukunft noch Gastronomie verfügbar zu haben. Wer bei der Jubiläumsveranstaltung "40 Jahre Apricus" dabei war, erinnert sich sicher auch noch an das Catering, welches wir von dort bekommen haben!


Foto Kapenschlößchen
Frühlingswiese vor dem Kapenschlößchen
Nun aber zum Wichtigsten: Was erwartet uns auf der Ratour bzw. der Wanderung?

Auf jeden Fall sicher viele Tierbeobachtungen in ruhiger und schöner Natur bzw. gestalteten Landschaften des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, vor allem viele große Vögel sind zu finden, die Kraniche dürften dann zurück sein, vielleicht sogar erste Störche, dazu jede Menge Enten und Gänse, Kormorane, diverse Reiher und Raubvögel. Aber auch Biber, Nutria, Rehwild und mehr werden sich vielleicht zeigen, wenn wir aufmerksam und leise sind...

Dazu jede Menge Frühjahrsblüher? Die Märzenbecher am Kapenschlößchen sind allein schon eine Augenweide...

Die Radtour...

...führt uns von Coswig über Buro mit seinen drei Storchennestern und an Klieken vorbei zur Autobahnbrücke. Wir durchqueren Vockerode und haben an der Biberfreianlage eine erste Möglichkeit für eine Picknickrast. Am Kapenschlößchen sehen wir uns satt an den Märzenbechern.

Bei Kaufland in Dessau Mildensee gäbe es zumindest Samstag eine Verpflegungsmöglichkeit. Danach können diverse Sehenswürdigkeiten in Mildensee entdeckt werden, neben der Pötnitzer Kirche ist auch ein achteckiger Turm (Napoleonsturm) und ein alter denkmalgeschützter Schafstall sehenswert.

Danach radeln wir durch den sogenannten „Tiergarten“ zur Hauichthütte im Hänschhau (Picknickplatz) und an der Jonitzer Mulde vorbei an den Rand des Dessauer Stadtteiles Waldersee. Hier lädt der Park Luisium zu einer kleinen Extrarunde ein. Wenig später treffen wir auf den Fürst-Franz-Weg. Mit etwas Glück gibt es bereits am Forsthaus Leiner Berg eine Einkehrmöglichkeit, aber wir können und da nicht drauf verlassen...

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Garten am Lusthaus Solitüde, durch den wir hindurch radeln, ehe wir wieder an die Autobahnbrücke kommen.

Auf der Coswiger Seite angekommen, machen wir einen Schlenker zur Alten Elbe, wo wir an zwei Beobachtungstürmen vorbei kommen, ehe wir dann Klieken mit seinem Waldschlößchen erreichen.

Gut gestärkt schaffen wir dann auch noch die letzten Kilometer zurück nach Coswig (wen es eilt, der kann auch ab Bahnhof Klieken in die Züge steigen). Ab / bis Coswig haben wir 47 bis 50 km geradelt, je nachdem, welche Schlenker wir in den Parkanlagen gemacht haben.

Organisatorisches

Für den Fall, dass Sport im Freien in Grüppchen möglich ist, gilt folgender Treffpunkt für die Radtour:

  • 13.03.2021, 10:30 Uhr vor dem alten Bahnhofsgebäude in Coswig
    (das ankommende Zugpaar aus Dessau / Wittenberg wird abgewartet.)

Anmeldung...

...für beide Veranstaltungen – verbindlich bis spätestens 10.03.2021 bei Torsten Hammer, Telefon 034903 / 189761 (auch AB nutzen), per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder als PN über meinen FB-Account.