Wanderung um den Werbeliner See

Kategorie
Wandern
Datum
13.06.2021
Organisation
Michael Kraus
Karte Wanderung
ca. 21 km = 5,5 h (Netto)
Liebe Apricusse und Freunde,

am Sonntag den 13.Juni (ursprünglich 20. Juni) lade ich Euch auf eine gar nicht so große, aber schöne Runde um den Werbeliner See südwestlich von Delitzsch und um Teile des angrenzenden und bekannteren Schladitzer Sees ein.

Der Werbeliner See – nicht zu verwechseln mit dem Werbellinsee nördlich von Berlin - ist ein ca. 450 Hektar großer Tagebaurestsee. Aus dem 1993 stillgelegten Tagebau ist nach Flutung aus der Neuen Luppe eine einzigartige Naturlandschaft entstanden. Die Bergbaufolgelandschaft ist mittlerweile Lebensraum zahlreicher sensibler Vogelarten. Der herrliche Blick im Norden des Sees weit über das Wasser begleitet sie. Mit etwas Glück können einige der bisher 179 registrierten Vogelarten, wie Blaukehlchen, Rothalstauscher und Seeadler, entdeckt werden. Das Gebiet des Werbeliner Sees ist für Besucher gut erschlossen und es laden mehrere Wege zum Radeln, Wandern, Skaten etc. ein. An diversen Aussichtspunkten und Rastplätzen kann man verweilen. An der Ostseite des Sees laden kleinere Buchten und Strände aus Sand und Kies zum Entspannen ein und machen den See zum Geheimtipp, welcher nicht durch allzu viel Tourismus gestört wird. Um den ganzen See gibt es keine gastronomische Einrichtung, sodass wir unsere eigene Verpflegung mitbringen und am See picknicken werden.

Am Südufer des Sees beim Übergang zum Schladitzer See gibt es das Schaufelrad Gerbisdorf zu besichtigen.

Der Schaufelradbagger SRs 6300 war einer der größten Bagger seiner Bauart in der Welt. Auf Anregung ehemaliger Bergleute wurde das 180 Tonnen schwere und ca. 17 Meter hohe Schaufelrad in Gerbisdorf aufgestellt und erinnert heute als eindrucksvolle Landmarke mit weiteren technischen Zeitzeugen an die ehemalige Bergbautätigkeit in der Region. Kurz vor dem Ende der Wanderung gelangen wir dann zum Schladitzer See und dem Wolteritzer Strandcafé, wo wir den Tag ausklingen lassen können oder einfach noch einmal ins Wasser springen, bevor es zum Zielbahnhof Rackwitz geht. Der Schladitzer See – ebenfalls ein Resttagebauloch – ist mitlerweile ein bekanntes Ausflugsziel der Nord-Leipziger und der Umgebung und lockt mit vielen touristischen Angeboten. Toll sind vor allem seine Sandstrände, die das Badengehen erleichtern.

Treffpunkt: Bahnhof Zschortau 10:02 Uhr

Hinfahrt

  • ab Berlin-Hbf 7:15 Uhr RE7 nach Dessau - an 8:54 Uhr, weiter 9:19 Uhr - Ankunft Zschortau 9:57 Uhr
  • aus Coswig (Anh.) 8:29 Uhr RB nach Dessau - an 8:49 Uhr, weiter 9:19 Uhr - Ankunft Zschortau 9:57 Uhr
  • S-Bahn aus Richtung Leipzig 9:48 Uhr - an 10:02 Uhr

Rückfahrt ab Bahnhof Rackwitz in Richtung Bitterfeld / Wittenberg ab 17:59 Uhr

  • von dort in Richtung Berlin alle 2 Stunden
  • Richtung Coswig (Anh.) jede Stunde

Mitzubringen: Wanderschuhe für gut 20 km, Badesachen, Picknick-Ausrüstung und Verpflegung für tagsüber (Kaffee und Imbiss gibt es erst kurz vor dem Ziel am Schladitzer See)

Kosten: Außer der An- und Abreise keine. Gäste zahlen wir immer 1 € Versicherungsbeitrag vor Ort.

Anmeldung: Nicht nötig, wäre aber nett (einfach um es zu wissen) bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0176-31330108.

Hinweis: Wer mit dem Auto kommen möchte, sollte es am Bahnhof Rackwitz abstellen und von da eine S-Bahn-Station nach Zschortau fahren.

Auf eine tolle Wanderung,
auf viele schöne Vogel-Beobachtungen,
auf gutes Wetter, das zum (Sonnen-) Baden einlädt
und auf Euch
freut sich
Der Micha