Radfahren - Wandern - Kanufahren - Klettern

Apricus-Logo

30.-31.03.19: Wanderung auf dem E11, Etappe Lehnin - Ragösen / Dippmannsdorf Lütte

Hallo liebe Wanderfreunde,

Ende März wollen wir uns wieder einmal ein weiteres Stück des Europäischen Fern­wanderwegs "E11" in Richtung Coswig erobern. Für unsere diesjährige Frühjahrsetappe ist dabei eine zweitägige Tour mit Übernachtung vorgesehen - wer will, kann aber auch einen oder beide Tage noch als Tagestour mitwandern (dazu später mehr). Der Weg führt uns dieses Mal in Richtung Fläming und schon ein Stückchen in diese schöne, bewaldete und leicht hügelige Gegend hinein.

Starten werden wir, wie immer, am Endpunkt unser letzten Etappe... in Lehnin. Treffpunkt dort ist der Busbahnhof, wo ihr euch spätestens 10:40 Uhr einfinden solltet (hier kommt ein Bus aus Brandenburg um 10:37 Uhr bzw. ein Bus aus Bad Belzig um 10:38 Uhr an). Von dort werden wir uns zunächst zum bekannten Zister­zienser­kloster begeben und auf jeden Fall die Klosterkirche besichtigen, eventuell können wir uns noch im Kloster­museum umsehen. Anschließend stoßen wir nach ein paar Schritten auf den E11 und starten also unsere nächste Etappe.

Unser Weg führt uns anfangs durch eine recht offene Feldlandschaft, dafür mit ein paar schönen Weitblicken, dann wird es nach und nach immer waldiger. Entlang der Strecke gibt es keine Einkehrmöglichkeiten, aber wir werden sicher ein gemütliches Eckchen für eine späte Mittagsrast finden (bitte bringt euch entsprechend etwas mit). Nach ca. 13 km erreichen wir vermutlich am frühen Abend den Ort Oberjünne, wo im "Gasthaus zum Heidekrug" das Abendessen eingeplant ist. Um zu unserem Übernachtungsort, die Pension Mädler in Cammer, zu gelangen, weichen wir danach etwas vom E11 ab und laufen südwärts die restlichen 3 km bis nach Cammer. Wer diesen Teil nur als Tagestour mitmachen möchte, kann entweder in Oberjünne in den Bus einsteigen (z.B. 18:05 Uhr in Richtung Werder bzw. Potsdam) oder noch die 3-4 km bis nach Golzow (PM) weiterlaufen, von wo aus noch ein paar weitere Busverbindungen bestehen; Golzow wäre dann am nächsten Tag auch der Wiedereinstiegspunkt für Tagesgäste.

Auf die übernachtenden Teilnehmer wartet nach einer nicht ganz so langen, aber hoffentlich trotzdem erholsamen Nacht ein Frühstück in der Pension. Trotzdem sollten wir uns nicht allzu spät auf den Weg machen, da die Tagesstrecke in jedem Fall ein Stückchen länger sein wird. Falls sich jemand als Tagesgast ab Golzow angekündigt hat, wollen wir die- oder denjenigen auch nicht lang warten lassen...

Zunächst geht es natürlich zurück zum Fernwanderweg, dem wir weiter in westlicher Richtung folgen werden. Im Dorf Golzow gibt es ein hübsches Amtshaus, eine alte Schnaps­brennerei (heute Museum) und v.a. eine bemerkenswerte, achteckige Dorfkirche. Der Weg verläuft danach entlang des Naturschutzgebiets "Belziger Landschaftswiesen" und führt uns weiter in den Fläming hinein. Kurz darauf trifft der E11 auf den "Burgen­rund­wander­weg", einem ausgewiesenen Qualitätswanderweg, und verläuft mit diesem bis Belzig parallel. Das heißt, dass uns ein besonders naturnaher, ruhiger und gut ausgeschilderter Weg erwartet. Zunächst durchqueren wir das Naturschutzgebiet "Bullenberger Bach / Klein Briesener Bach". Im Ort Klein Briesen befinden sich eine schöne Fachwerkkirche und eine Quelle, die als Artesischer Brunnen angelegt ist. Der benachbarte Rastplatz ist ein schönes Plätzchen, um uns mit Mitgebrachtem zu stärken, bevor wir uns auf den Weg nach Ragösen machen. Dort angekommen können wir nach Uhrzeit bzw. Lust und Laune entscheiden, ob wir nach diesen 21,5 km die Rückfahrt antreten oder noch etwa 4,5 km bis zum nächsten Ort, Dippmannsdorf, weiterlaufen wollen.

Organisatorisches

Treffpunkt am Sonnabend, den 30.03.: um 10:40 Uhr am Busbahnhof Lehnin (s.o.) - oder man sieht sich schon vorher im Zug. Es gibt allerdings selbst aus Berlin zwei unterschiedliche Routen (entweder mit dem RE1 über Brandenburg oder mit dem RE7 über Bad Belzig). Ich schlage vor, die Anreise wegen der möglichen Nutzung von Gruppentickets zu koordinieren und würde mich dann nochmals mit den angemeldeten Personen verständigen.

Treffpunkt am Sonntag, den 31.03.: (für Tagesgäste) vermutlich an der Bushaltestelle Golzow (PM), Am Anger. Genaueres kann nach der Anmeldung abgestimmt werden.

Die Rückfahrt erfolgt, wie erwähnt, entweder von Ragösen oder Dippmannsdorf per Bus. Wenn wir in Ragösen aufhören, verschiebt sich die Herbsttour auf Sonnabend, den 26.10. (bessere Busverbindungen).

Für die Mittagsverpflegung an beiden Tagen müsstet ihr euch Proviant mitnehmen. Dabei gibt es meines Wissens unterwegs auch keine Einkaufsmöglichkeiten - also gleich etwas mehr einstecken.

Die Zahl der Übernachtungsplätze ist auf 7 (mit Aufbettung eventuell noch 1, 2 Personen mehr) begrenzt, hier gilt die Reihenfolge der Anmeldung bei mir (s.u.) und der Eingang des Teilnehmerbeitrags.

Beitrag für die Teilnahme mit Übernachtung

TN-Gruppe Apricus-Mitglied Gast
Erwachsene 24 € 29 €
Jugendliche/ Studenten/ Hartz-4 18 € 23 €
Kind bis 14 Jahre 12 € 14 €

Im Preis enthalten sind die Kosten für die Übernachtung mit Frühstück in Cammer und der Eintritt ins Klostermuseum Lehnin.

Anmeldung

Teilnahme mit Übernachtung

Meldet euch bitte bis zum 18.03. bei mir, Marianne, per Mail unter der Adresse MarianneA<@>apricus-ev.de oder telefonisch unter 0171-8396692 an.

Die Anmeldung gilt wie immer nur bei Einzahlung der Teilnahmegebühr auf das Apricus-Konto bei der Sparkasse Vorpommern,
IBAN: DE23150505000235004375,
BIC: NOLADE21GRW.

Tagesgäste

Wer einen oder beide Teile als Tagestouren ohne Übernachtung mitmachen möchte, sollte sich vor dem 30.3. ebenfalls unter o.g. Mailadresse melden, damit genauer Treffpunkt und -zeit abgestimmt werden können.

Der Teilnehmerbeitrag entfällt, der Eintritt ins Klostermuseum am Sonnabend müsste in diesem Fall selbst getragen werden. Gäste bezahlen bei Tagestouren wie immer 1€ für die Versicherung.

Auf ein schönes Wochenende im Fläming und mit euch freuen sich
Marianne und Frank

 

Seite zuletzt geändert: 04.03.2019