Radfahren - Wandern - Kanufahren - Klettern

Apricus-Logo

26. und 27.01.19: Wanderung(en) Ende Januar in / um Leipzig incl. Zoo-Besuch

Am letzten Januarwochenende lad' ich euch nach Leipzig zu zwei Wanderungen durch den grünen Norden der Stadt und in der Umgebung ein. Dabei kombinieren wir die kleine Wanderung am Samstag mit einem Besuch im Leipziger Zoo und dem Gondwanaland. Am Sonntag erwartet uns nach dem Wandern das Planetarium in Schkeuditz.

Für diejenigen, die von außerhalb kommen und an beiden Tagen dabei sein möchten, organisiere ich gern eine Übernachtung.

Samstag, 26. Januar

Treffpunkt: S-Bahn-Haltestelle Leipzig Messe 11:05 Uhr (Ankunft S2 aus Wittenberg)

Von hier aus wandern wir knapp 10 km über Mockau, den Abtnaundorfer und den Schönefelder Mariannenpark, teilweise entlang der Parthe zum Zoo. Den sollten wir ca. 13:15 Uhr erreichen.

Der Zoo Leipzig ist ein 26 Hektar (davon 2,1 Hektar Wasserfläche) großer, parkartig gestalteter Zoogarten am Rosental, nordwestlich der Leipziger Innenstadt. Er zählt zu den artenreichsten Zoos in Europa. Seit 2000 wird der Zoo großflächig unter dem Projektnamen „Zoo der Zukunft“ umgebaut und erweitert; bis 2022 soll ein Umbau in einzelnen Themenbereichen erfolgen. Laut des Sheridan-Zoo-Rankings des Briten Anthony Sheridan belegt der Zoo Leipzig seit mehreren Jahren Platz 2 der besten Zoos Europas (nach dem Tiergarten Schönbrunn) und Platz 1 in Deutschland. Bekannt ist der Zoo seit Jahren durch die Fernsehsendung „Elefant, Tiger & Co.“ – die erste und viel kopierte ihrer Art. Weltbekannt wurde der Zoo 2011 durch die schielende Heide, eine Opposumdame mit Übergewicht, welche angetreten war, die Oscargewinner des Jahres vorherzusagen.

Eine besondere Attraktion ist das riesige Gondwanaland, eine Tropenhalle mit ganzjährig entsprechendem Klima, wo man viel entdecken kann (und muss) und bei einer Kanufahrt viel über die Zeiten und das Leben auf dem Urkontinent erfährt. Nach dem Zoobesuch gibt's eine Gratis-Stadtführung durch die historische Altstadt Leipzigs. Ob und wo wir zum Abend einkehren, werden wir dann live entscheiden.

Wichtig: Es ist keine Mittagseinkehr geplant. Im Zoo kann man an jeder Ecke Kleinigkeiten (Bratwurst, Pommes, Kuchen usw.) kaufen.

Sonntag 27.Januar

Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle „Angerbrücke“ 10:00 Uhr.

Die Wanderung führt uns zunächst gen Norden entlang der Kleinen Luppe, der Nahle und Neuen Luppe zum Schloss Lützschena mit dem herrlichen Schlosspark. Schon 1685 wird ein Lustgarten auf dem Rittergut Lützschena erwähnt. Seinen besonderen Reiz erhielt er durch die Einbettung in die wunderbare Landschaft des Auwaldes. Der Park wurde seither immer weiterentwickelt und wird vom Flusslauf der Elster umschlängelt. Das Wasser begleitet den Besucher und reflektiert die besondere Schönheit der Tempel, die auf Inseln oder kleinen Erhebungen im satten Grün des Parks auftauchen.

Zum Mittag kehren wir unweit des Schlosses in die Grüne Aue ein. Nach der Stärkung wandern wir weiter auf dem Elsterradweg bis zum Planetarium Schkeuditz, wo uns 16:00 Uhr der Vortrag "Einsteins Universum" erwartet. Das Planetarium war zu DDR-Zeiten noch durchgängig geöffnet und wurde vor allem für den Schulunterricht genutzt. Heute betreibt es der „Freundeskreis Planetarium e.V.“ Schkeuditz und hält es ehrenamtlich mit viel Einsatz und Freude am Leben. (siehe Homepage)

Von Schkeuditz aus kommt man anschließend mit der S-Bahn schnell nach Leipzig (immer zur Minute 12 und 42) oder Halle (Minute 21 und 51), wo die Nicht-Leipziger den Heimweg antreten können.

Organisatorisches

  • Bitte meldet euch zu einer oder beiden Wanderungen bis zum 19. Januar bei mkraus70<@>yahoo.de oder unter der Telefonnummer 0176-31330108 an, damit ich Plätze für das Sonntags-Mittagessen und den Planetariumsbesuch reservieren kann.
  • Bitte gebt an, ob ihr eine Übernachtungsmöglichkeit benötigt. Mögliche Kosten für die Übernachtung sind vor Ort zu entrichten.
  • Der Zoobesuch kostet 17 € pro Person, Ermäßigt 14 €, Kinder 10 €. (Gruppe ggf. weniger)
  • Der Planetariumsbesuch kostet 3 € pro Person.

Es grüßt und freut sich auf euch:
Der Micha

 

Seite zuletzt geändert: 04.01.2019