Radfahren - Wandern - Kanufahren - Klettern

Apricus-Logo

Aktuelle Erlebnisberichte

Bericht von der Hauptversammlung in Mühlhausen vom 06. bis zum 09.09.18

Liebe Apricusse,
am 6. September trafen wir uns zu einem Aktivwochenende in dem schönen thüringer Städtchen Mühlhausen. Die Zielgruppe bestand dieses Mal in erster Linie aus Vereinsmitgliedern, weil am Sonn­abend, den 8.9., dort auch unsere ordentliche Haupt­versammlung stattfinden sollte.

Zunächst betätigten wir uns am Freitag jedoch bei schönem, früh­herbstlichen Wetter noch einmal sportlich und wanderten durch den Stadtwald und die nähere Umgebung Mühlhausens. Dabei durch­querten wir u.a. eine Wüstung - ein vor langer Zeit verlassenes Dorf - mit einer versiegten Quelle. Auf dem Rückweg gab es am Wegesrand eine reichliche Pflaumenernte. Wer noch Lust hatte, konnte abends durch die historische Mühlhäuser Altstadt schlendern.

24. - 26.08.18: Radwochenende am Stettiner Haff

Zum letzten Augustwochenende in diesem Jahr hatten Schulzes (Jörg und Diana) in den Hohen Norden nach Vorpommern zu einer grenzüberschreitenden Radtour geladen. Die Touren sollten entlang des Stettiner Haffs an zwei Tagen je 50 Kilometer gehen, also vor allem ein Angebot an Radfahrerinnen, die auch etwas von der Natur – die am Haff reichlich vorhanden ist und vornehmlich aus viel Wald und Wasser (Vogelschutzgebiete) besteht – erleben wollen.

Zudem gab es auf der Strecke immer wieder Aussichtspunkte- und Hügel, von denen man atemberaubende Ausblicke auf das Stettiner Haff und auf die Insel Usedom / Uznam und Gelegenheiten zum Innehalten hat. Diese Tour ist definitiv nichts für diejenigen, denen es primär um „Kilometer-machen“ geht – dafür ist die Gegend einfach zu schön! Unser Treff- und Ausgangspunkt für die Touren war die JH Bellin, gelegen zwischen...

30.03 - 02.04.18: Coswiger Radwandertage in Reichwalde

Und wieder einmal hieß es CRWT,
und auch die bange Frage: Gibt es Schnee?
Thomas und Micha - die beiden Organisatoren,
haben alles gut vorbereitet und Reichwalde als Ziel auserkoren.
Das Schullandheim war für drei Tage unser Quartier.
Zu essen gab’s reichlich, zum Löschen des Durstes Wasser, Saft & auch Bier.

34 Radler zwischen 6 und 61 kamen zusammen,
trotz schlechter Prognosen brauchten wir Petrus nicht verdammen.
[...]

 

Seite zuletzt geändert: 04.01.2019

Logo Logo Logo Logo Logo