Durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

11.09.2015 - 13.09.2015

Bericht

Nach 1, 2 Termin­fin­dungs­schwierigkeiten hat es am zweiten September-Wochen­ende doch ge­klappt: es ging auf, in die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

Am Freitagabend trafen wir uns zunächst auf dem Cam­ping­platz Silbersee in Lohsa, OT Friedersdorf, um dort eine der richtig schicken Finn­hütten – eher kleine Häuser – zu be­ziehen. Dabei verlief die Anreise mit unterschiedlichen Schwierigkeiten für einige. Am schlimmsten erwischte es Jana und Emil, die ein paar Ehrenrunden in und um Hoyerswerda gedreht haben und mit Hilfe des Gaststättenwirts vom Zeltplatz hergelotst werden mussten. Am Ende sind wir alle und auch pünktlich genug eingetroffen. Außer die liebe Elfi - unsere Organisatorin – musste am Samstag erstmal auf einem Dorf-/Herbstfest arbeiten und konnte erst danach zu uns stoßen.

Foto Lausitzradtour

Den Samstag ließen wir gemütlich nach einem ausgiebigen Frühstück (selbst versorgt) starten. Ziel und Wendepunkt war der Herbstmarkt in Wartha. Auf dem Weg dahin durchfuhren wir wunderschöne Teichlandschaften, hatten das Vergnügen, mindestens einen Seeadler an einem der vielen Seen zu beobachten und statteten einem kleinen Ort einen Besuch ab, dem unsere ehemalige Schatzmeisterin Annett Lippitsch wohl den Namen widmete. (Oder ???)

Auf dem Herbstmarkt in Wartha gab es dann viel zu sehen über die Region oder auch die Nachbarn. So waren hier auch polnische Gäste auf der Bühne und begeisterten mit Volksmusik und Tanz. Hier trafen wir dann auch Elfi, die für ihren Verein mit Kindern aus Naturmaterialien kleine, praktische Dinge bastelte. Ich glaub', das waren Stiftboxen aus Holz und Schafswolle (frisch geerntet). Gut gestärkt (u.a. mit Wildbratwurst) ging es dann auf ruhigen Landstraßen recht fix zurück zum Silbersee, um bei herrlichem Spätsommerwetter ein ausgiebiges Bad zu genießen. Am Abend wurde gegrillt, wobei wir auch noch von den üppigen und köstlichen Resten des vorwöchigen Schulanfangs von Emil profitierten.

Bei noch schönerem Wetter fuhren wir am Sonntag direkt zur (ehemaligen) Energiefabrik Knappenrode. Heute ist dort eine Museumsanlage mit vielen interessanten Objekten draußen und drinnen beheimatet. So konnten wir alte Lokomotiven und die weltgrößte Ofenausstellung besuchen. Außerdem machte die kleine Draisinentour durch den Park Riesenspaß. Am Nachmittag konnte ein Teil von uns dann nicht widerstehen, nochmals in einem der irre vielen Seen – diesmal dem Scheibesee – Abkühlung und Spaß zu finden, bevor es zurück in unsere unterschiedlichen Heimatorte ging.

Alles in allem schauen wir auf ein erlebnisreiches, super organisiertes und anregendes Wochenende in der wunderschönen Oberlausitz zurück.

@Elfi: organisiere gern und oft wieder Touren für uns. Du hast ein gutes Auge und Organisationstalent!

@Emil: Das nächste Mal schiebst Du uns alle ein Stück, stimmt's? Hat auf jeden Fall Spaß gemacht!

Danke auch an Jana, Helge, Thomas und Jens für's Mitradeln und Dabeisein.

Es grüßt

Der Micha


Galerie

Drucken